Organisation

Die Erlebnisschule Langtaufers wurde im Jahre 2000 eröffnet. In der Startphase wurde das Projekt vom LEADER- Programm unterstützt. Seit 2003 wird die Erlebnisschule Langtaufers vom Deutschen Schulamt mitfinanziert und ist Teil des Schulsprengels Graun.
Die Erlebnisschule Langtaufers bietet Schulklassen ab der dritten Grundschule die Möglichkeit, die Natur- und Kulturlandschaft und die bäuerliche Arbeitswelt von Langtaufers und dem Obervinschgau zu erleben.
Zwei Lehrpersonen – Dr. Wolfgang Thöni (Mittelschullehrer) und Helga Stecher (Grundschullehrerin) – sind vom Unterricht freigestellt. Sie organisieren die Aufenthalte der Klassen in Langtaufers und sind für die pädagogischen Inhalte zuständig.
Es können bis zu drei Klassen gleichzeitig in Langtaufers sein. Die Klassen sind – meistens Mädchen und Buben getrennt – zum Schlafen und Frühstücken auf einem Bauernhof bzw. in Ferienwohnungen untergebracht. Mittag- und Abendessen nehmen die Jugendlichen im Gasthaus Gletscherblick oder im Hotel Langtaufererhof ein.
Wir bieten den Klassen ein interessantes Programm an, welches sich je nach Jahreszeit aus den allgemeinen und den jahreszeitlich spezifischen Bausteinen zusammensetzt. Die Bausteine werden von Personen aus Langtaufers und Umgebung dargeboten. Einige Bausteine finden im Freien statt, andere auf dem Bauernhof und viele in der Erlebnisschule in Grub, einem ehemaligen Grundschulgebäude mit drei Aufenthaltsräumen, einem Arbeitsraum, einer Backstube, einem Schauraum mit Tierpräparaten und dem Keller mit den Wollverarbeitungsmaschinen.
Wir bieten Aufenthalte mit zwei, drei, vier oder fünf Übernachtungen und Tagesausflüge von Mitte September bis Ende Oktober, von Mitte Januar bis Ende März und von Ende April bis Schulende an. Interessierte Lehrpersonen können sich jederzeit für den Aufenthalt in der Erlebnisschule anmelden.
Ist eine Klasse vorgemerkt, bekommt sie Informationen zum Aufenthalt und zum Programm in Langtaufers. Die gesamte Organisation wird von uns gemacht.
Am Anreisetag werden die Klassen im Heimatort von einem von uns organisierten Busunternehmen abgeholt und nach den Erlebnistagen wieder nach Hause gefahren. Während des Aufenthaltes in Langtaufers werden die Klassen von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei den verschiedenen Bausteinen begleitet.
Im Sommer bieten wir folgende Projektwochen an:

  • Fit in Naturkunde für deutschsprachige Mittelschüler der 1. und 2. Klasse aus Südtirol
  • Sprachencamp/Campus delle Lingue für Grundschüler der 4. Klasse und Mittelschüler der 1. Klasse
La “Erlebnisschule” Vallelunga è stata inaugurata nel 2000. Nella fase di partenza il progetto era sostenuto dal programma LEADER. Dal 2002 viene cofinanziata dall’intendenza scolastica di lingua tedesca e fa parte dell’istituto comprensivo di Curon.
La “Erlebnisschule” Vallelunga offre alle classi dalla 3° elementare in poi, di scoprire la natura, la cultura e di far conoscere da vicino il mondo dei contadini della Vallelunga e dell’Alta Val Venosta.
Due insegnanti esonerati dall’insegnamento e a disposizione del progetto dott. Wolfgang Thöni (insegnante delle medie) e Stecher Helga (insegnante delle elementari) si occuperanno dell’organizzazione del soggiorno delle classi in Vallelunga e saranno responsabili per i contenuti pedagogici.
È possibile che siano presenti contemporaneamente tre classi. I ragazzi (di solito divisi maschi e femmine) saranno ospitati da fattorie o appartamenti per il pernottamento con colazione. A pranzo e a cena i ragazzi mangiano al ristorante Gletscherblick o nell’albergo Langtaufererhof.
Offriamo alle classi un programma interessante, il quale cambia a seconda delle stagioni ed è composto dalle attività generali e quelle specifiche. Le attività saranno proposte da persone della Vallelunga e dintorni. Alcune attività hanno luogo all’aperto, altre sul maso o nella “Erlebnisschule” a Grub, un ex edificio scolastico con tre sale di ritrovo, un laboratorio, un forno, un’aula con preparati di animali e la cantina con le macchine con cui si lavora la lana.
Offriamo soggiorni con due, tre, quattro o cinque pernottamenti e gite da metà settembre a fine ottobre, da metà gennaio a fine marzo e da fine aprile fino alla fine dell’anno scolastico. Insegnanti interessati possono iscrivere la loro classe a qualsiasi ora.
Le classi che hanno prenotato ricevono informazioni sul programma e alloggio in Vallelunga. Ci occuperemo dell’intera organizzazione.
Organizzeremo un autobus che verrà a prendervi nel vostro paese il giorno di partenza e vi riporterà a casa dopo i giorni d’avventura. Durante il soggiorno in Vallelunga le classi verranno accompagnate alle attività dai nostri collaboratori/collaboratrici.
D’estate offriamo i seguenti progetti:

  • Fit in Naturkunde per scolari delle 1° e 2° classi delle medie di lingua tedesca dell’Alto Adige
  • Campus delle lingue per scolari della 4° classe elementare e della 1° classe delle medie