Herbstwanderung III A

Am Dienstag, 11.09.2018 fand die Herbstwanderung statt. Bei Kaiserwetter fuhren wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Naturns, von dort mit der Seilbahn nach Unterstell. Sogleich begann die Wanderung nach Katharinaberg. Nach einer ausgiebigen Mittagspause fuhren wir von Katharinaberg zurück nach Naturns und am frühen Nachmittag wieder nach Hause..

 

Bilder als Diashow

Herbstwanderung

>Am Dienstag, 11.09.2018 fand die alljährliche Herbstwanderung statt. Begleitet wurden wir von der Italienischlehrerin Elena Cretu, der Englischlehrerin Stefanie Telser und unserer Klassenlehrerin Elke Grüner. Bei strahlendem Sonnenschein wanderten wir von St. Valentin aus über Fischgader zum Burgeiser Bergsee. Dort grillten die zwei Grillmeister Peter und Samuel für alle die mitgebrachten Köstlichkeiten. Nach viel Spiel und Spaß traten wir die Rückwanderung an.

Projekt Holztrophy

Die Holztrophy ist ein Wettbewerb für Südtiroler Mittelschulen, welcher im Rahmen des Technikunterrichtes durchgeführt wird.

Während des Schuljahres wurde von der Klasse 3B ein Projekt zum Jahresthema „Entspannen nach der Schule“ in Holz ausgearbeitet.

Die Schüler haben einen Spielturm gebaut, der gleichzeitig auch als großzügige Sitzlandschaft nutzbar ist. Er besteht aus vier großen und vier kleineren Blöcken, diese bilden jeweils zusammen ein Achteck. Die Achtecke übereinandergestapelt ergeben den Spielturm, anders zusammengestellt kann man sie aber auch als Stühle, Hocker, Bänke, Liegen und Tische nutzen.

Die Schüler der Mittelschule St. Valentin haben bei der Preisverleihung, die am 18.04.2018 in Bozen stattfand, einen der drei Jurypreise ergattern können.

Die Schüler der Mittelschule St. Valentin haben bei der Preisverleihung, die am 18.04.2018 in Bozen stattfand, einen der drei Jurypreise ergattern können.

Am 17.05.2018 konnten die Klasse 3B ihren Sieg beim Besuch des Klettergartens in Kaltern feiern.

 

Bezirksmeisterschaft für Leichtathletik

Am 27.04.2018 fand die Bezirksmeisterschaft für Leichtathletik in Meran statt. Auch dort konnten  erfreuliche Resultate erzielt werden:

Staffel:

Mädchen: 1. Platz bei den Schülerinnen B:

Eller Stefanie, Wiedenhofer Lea, Patscheider Anna, Wiedenhofer Andrea

Buben: 8. Platz

600-m-Lauf: Hohenegger Anna 5. Platz

1000-m-Lauf: Folie Marit 4. Platz

60-m-Hürden: Plangger Patrick 10. Platz, Blaas Manuel 16. Platz, Eller Stefanie 11. Platz, Wiedenhofer Lea 18. Platz

Weit: Patscheider Anna 16. Platz, Plangger Patrick 17. Platz

60-m-Lauf: Eller Stefanie 4. Platz, Wiedenhofer Andrea 8. Platz, Wiedenhofer Lea 26. Platz, Patscheider Anna 27. Platz,  Piu Elias 19. Platz, Dangl Michael 32. Platz

Vortex:

Knaben A: Fliri Julian 14. Platz, Plangger Julian 16. Platz, Kofler Pascal 19. Platz

Mädchen A: Waldner Marilena 17. Platz

Knaben B: Piu Elias 8. Platz, Dangl Michael 14. Platz, Blaas Manuel 20. Platz,

Mädchen B: Wiedenhofer Andrea 6. Platz, Hohenegger Anna 12. Platz

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

 

Erfolgreiche Teilnahme am Dreikampf in Latsch

Am 19. April fand in Latsch der Dreikampf statt. Dieses Jahr trat der Schulsprengel Graun mit einer sehr starken Mannschaft zum traditionellen Mehrkampf an, bei dem sich die Schüler jeweils in den Disziplinen Weitsprung, Vortex und 60-m-Sprint maßen. Es wurde das gesamte Startkontingent ausgenutzt und so machten sich 12 Mädchen und 12 Buben auf den Weg nach Latsch. Dabei wurden einige erfreuliche und für den Schulsprengel ungewöhnliche Resultate erzielt.

Marit, Stefanie, Lea und Andrea konnten den Staffellauf der Mädchen für sich entscheiden. In der Schulwertung lag der SSP Graun auf dem 4. Platz (hinter Naturns, Latsch und Schlanders).  Insgesamt schafften es  7 Schüler unter die besten 20 (17. Platz Dangl Michael, 18. Platz Piu Elias, 4. Platz Wiedenhofer Andrea, 5. Platz Folie Marit (Bestzeit 60-m-Sprint), 8. Platz Eller Stefanie, 14. Platz Waldner Marilena, 18. Patscheider Anna).

Musical: Pfiati, mei Hoamat!

Am 04. und 06. Mai 2018 führten die beiden dritten Klassen der Mittelschule Alois Rainer das Musical „Pfiati, mei Hoamat“ auf. Schon der Titel verrät, dass es um das Verlassen der Heimat geht, und zwar aus unterschiedlichsten Gründen. Flucht ist nicht nur ein Problem der heutigen Zeit, sondern gab es schon früher, auch bei uns in Südtirol: im späten 18. Jahrhundert bis hin zum Ersten Weltkrieg als Schwabenkinder und Korrner, aber auch zur Zeit des Faschismus, als die Optanten ins Deutsche Reich zogen.

Der Text wurde von Frau Elke Grüner verfasst, für das Bühnenbild war Frau Claudia Palma zuständig und für die Musik war Frau Verena Tröger verantwortlich.

Eine stets voll besetzte Aula und tosender Applaus zeigten, dass die Aufführungen beim Publikum großen Anklang fanden.